Spendengelder des letzten Weinfest

    Spendengelder des letzten Weinfest

    Hallo,
    nun möchte ich mich hier auch mal zu Wort melden denn ich denke das diese Frage viele Homberger Bürger beschäftigt.
    WAS IST MIT DEN SPENDENGELDERN DER BÜRGER GESCHEHEN DIE AUF DEM LETZTEN WEINFEST GESPENDET HABEN ?
    Diese Frage beschäftigt, wenn ich das richtig sehe viele Bürger, die sich auch in anderen Foren austauschen. Anscheinend gibt es
    hierzu aber keine Antworten, von niemandem. WARUM ? Kann oder will diese Frage keiner beantworten und dann auch belegen ?
    Der gute Dr Richard wäre ja eigentlich in der Verantwortung dem Bürger hierüber Auskunft zu geben.
    Ich bitte also im Namen aller Bürger ofeen zu legen was mit den Spendengeldern passiert ist.
    Vielen Dank
    Guten Morgen lieber Herr Dunkel,

    das Weinfest in 2014 ist federführend vom Stadtmarketingverein veranstaltet worden. Städtischerseits verfügen wir über keine Unterlagen zu diesem Fest.
    Wir bitten Sie daher, sich an die neue Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, Frau Ohnstedt, zu wenden. Sie müsste Ihre Frage beantworten können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Dittmer
    Magistrat der Kreisstadt Homberg (Efze)
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Rathausgasse 1
    34576 Homberg (Efze)
    Tel.: (05681) 994-126
    Fax.: (05681) 994-225
    Email: uwe.dittmer@homberg-efze.de
    Internet: homberg-efze.eu
    Aber das Geld wurde doch von dem Dr Richard gesammelt , seinerseits noch Chef des Stadtmarketings und Angestellt bei der Stadt Homberg. Ich glaube nicht das
    man die Neuen Vorstände des Stadtmarketings dazu befragen kann und darf.
    Hatte Herr Richard denn freie Handhabe bzgl Einsammeln der Spenden und über deren Verfügung ? Wenn ich als Leiter des Stadtmarketingvereins Gelder sammle,
    habe ich gegenüber der Stadt, für die ich arbeite eine Nachweispflicht. Sonst kann ja jeder Spenden sammeln.....
    Es muss also nachvollziehbar sein, wieviel Geld gesammelt wurde und wozu dieses genutzt wurde.
    Mehr wollen die Bürger ja denke ich nicht wissen. Und ich meine dazu haben die die gespendet haben auch ein Recht.
    Lieber Herr Dunkel,

    der neue Vorstand des Stadtmarketingvereins ist zuständig für das laufende Geschäft, ist zwar nicht verantwortlich für die Spendengeldsammlung, ist jedoch gerade dabei, den Sachverhalt zu aller Zufriedenheit zu klären. Man sollte Geduld haben und den neuen Vorstand seine Hausaufgaben und Arbeiten machen lassen.
    Sie werden dann eine Antwort erhalten. Von städtischer Seite können wir Ihnen leider keine andere Antwort geben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Dittmer
    Magistrat der Kreisstadt Homberg (Efze)
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Rathausgasse 1
    34576 Homberg (Efze)
    Tel.: (05681) 994-126
    Fax.: (05681) 994-225
    Email: uwe.dittmer@homberg-efze.de
    Internet: homberg-efze.eu
    Die ganze Aufregung über die Spendengelder des Weinfestes 2014 hätte ganz einfach mit einem einfachen Telefonanruf geklärt werden können - wenn man sich nur einmal die Mühe gemacht hätte, mich oder Herrn Dr. Richhardt direkt anzusprechen!

    Die Spendendosen wurden von mir persönlich am 4. August 2014 (also an dem Montag nach dem Weinfest) zusammen mit Herrn Jens Boland von der Ritterschaft ordnungsgemäß und verplombt an den Kassierer des Vereins übergeben. Von der Übergabe existieren Fotos, gerne kann ich hier eines davon veröffentlichen, wenn das gewünscht ist. Herr Fischer und Frau Klotzbach nahmen die Spendendosen entgegen. Das Auszählen der Spendengelder lag dann in der Hand des Kassierers, so wie sich das gehört. Über den genauen Betrag kann der (neue) Vorstand des Vereins auf Anfrage gerne Auskunft geben, denn die Unterlagen liegen dem Kassierer vor. Im Übrigen wurden die Zahlen auch auf der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern vorgetragen.

    Die Ritterschaft bekam für ihren Einsatz einen Anteil an den Spendengeldern, der Rest wurde selbstverständlich für die Deckung der Kosten des Weinfestes verwendet.

    Ich hoffe, dass damit die Diskussion über die "Spendenaffäre" beendet ist!