Parkgebühren in Homberg

    Parkgebühren in Homberg

    Hallo,
    ich habe gerade den Artikel über die Parkgebühren in der HNA gelesen.
    Gehört habe ich darüber zwar schon öfters mal was aber jetzt weiß ich ja was auf mich zukommt.
    An sich finde ich es ja vollkommen in Ordnung, Parkgebühren zu verlangen, fast jede Stadt macht das mittlerweile.
    Aber mache ich meine Ausbildung in einem Betrieb in der Ziegenhainer Str. und gehe auch nach Homberg zur Berufsschule (Friedrich Ebert-Schule).
    Aus Platzmangel gibt es dort keine Parkplätze, weshalb ich immer an der Stadthalle parken muss.
    Können Sie mir jetzt mal verraten wovon ein Auszubildender jeden Tag 6€ für ein Ticket aufbringen soll???
    Das sind hochgerechnet ca. 1500€ im Jahr!
    Kommen Sie jetzt bitte nicht damit an, dass ich mit dem Bus fahren soll; das kostet mittlerweile auch mehr, als mit dem Auto zu fahren.
    Kann es denn nicht irgendeine günstigere Variante geben für die Personen, die in Homberg arbeiten?
    Laut dem Artikel kann man sich ja ein Jahresticket für den Reithausplatz kaufen aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Schüler der Friedrich Ebert-Schule dort immer parken und es jetzt schon ziemlich voll ist.
    Ich würde mich freuen wenn es eine Lösung dafür gibt.
    Ich und sicher viele andere Azubis in Homberg können sich das einfach nicht leisten :thumbdown:
    Liebe Frau Thiel,
    weil ich Ihre Situation verstehe, wollen wir deshalb ein "Job-Ticket" anbieten, das 10 € pro Monat
    bzw. 120 € pro Jahr kostet. Mit diesem Ticket kann dann evtl., wenn wir mit den Eigentümern Einigkeit erzielen, auch bei Opel Ulrich und evtl. auf dem Stadthallen-Parkplatz geparkt werden.

    Liebe Grüße,
    Nico Ritz